Angebote zu "Eine" (42 Treffer)

Kategorien

Shops

Berlin-Wedding
41,20 € *
ggf. zzgl. Versand

Sozialer Brennpunkt, Hipster-Bezirk, Melting Pot, ehemaliges Westberlin - der Wedding ist ein Abbild der Welt in Miniatur. Bewohner unterschiedlichster sozialer und kultureller Milieus treffen hier aufeinander. Von diesen Menschen und ihren Räumen erzählen die 16 Fotoserien, die in Zusammenarbeit mit der renommierten Fotoagentur Ostkreuz und anderen Fotografen realisiert wurden. Entstanden sind fein beobachtete, sozialkritische Reportagen und Porträts wie etwa von Annette Hauschild über den Zusammenhalt in einer Stammkneipe oder von Espen Eichhöfer, der die Black Community in Kirchen und Kleingärten fotografiert hat. Zeigt jede Fotoserie nur eine Facette des Bezirks, entwerfen alle zusammen das Bild des gelebten Miteinanders.

Anbieter: buecher
Stand: 19.09.2020
Zum Angebot
Wenn Fußball Schule macht
19,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Knut Reinhardt, erfolgreicher Fußballprofi und Nationalspieler, hängt mit 32 die Fußballschuhe an den Nagel und beschließt, Lehrer zu werden. Vom Fußballplatz ins Klassenzimmer, vom Rampenlicht in die Penne? Ja, und wie!Er tut als Lehrer das, wofür er als Spieler von den Fans geliebt wurde, er geht dahin, "wo es weh tut". In diesem Fall heißt das: Dortmunder Nordstadt, sozialer Brennpunkt mit viel Konfliktpotential. Im Umgang mit Kindern aus unterschiedlichsten Milieus überträgt er seine Erfahrungen aus dem Sport auf die pädagogische Arbeit. Mit Erfolg: Er stellt klare Regeln für Leistung, Aufmerksamkeit und Respekt auf, stellt das Team in den Mittelpunkt und vermittelt so jedem Kind das Gefühl, eine wichtige Rolle einzunehmen. Denn nur wenn die Klasse zusammenarbeitet, kommt jeder Einzelne zum Ziel. Was Knut Reinhardt erlebt, bedeutet ihm heute mehr als seine sportlichen Erfolge.

Anbieter: buecher
Stand: 19.09.2020
Zum Angebot
Vilnius (eBook, ePUB)
24,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Litauens Hauptstadt Vilnius wurde im 20. Jahrhundert zum Brennpunkt sozialer und nationaler Revolutionen, von Kriegen und Besatzungen. Insbesondere seit der politischen Unabhängigkeit im Jahr 1991 begann sich die Stadt neu in Europa zu verorten und ihre Geschichte neu zu entdecken. Bereits seit Jahrhunderten ist die Stadt ein Erfahrungsraum verschiedener Kulturen. Spuren vergangener Lebenswelten und Identitäten zeigen sich bis heute in der Vielfalt der städtischen Architektur und Topografie. So gibt es neben dem litauischen das polnische und das jüdisch-jiddische, das russische und das weißrussische Vilnius: Orte, die von verschiedenen nationalen und konfessionellen Gruppen in Besitz genommen wurden. Die Autorinnen und Autoren des Bandes nehmen uns mit auf eine Entdeckungsreise und zeigen uns Vilnius in seiner historischen und kulturellen Vielfalt. Anschaulich vermitteln sie, wie sehr Gegenwart und Zukunft der Stadt mit den historischen Erfahrungen verwoben sind.

Anbieter: buecher
Stand: 19.09.2020
Zum Angebot
Wenn Fußball Schule macht
20,60 € *
ggf. zzgl. Versand

Knut Reinhardt, erfolgreicher Fußballprofi und Nationalspieler, hängt mit 32 die Fußballschuhe an den Nagel und beschließt, Lehrer zu werden. Vom Fußballplatz ins Klassenzimmer, vom Rampenlicht in die Penne? Ja, und wie!Er tut als Lehrer das, wofür er als Spieler von den Fans geliebt wurde, er geht dahin, "wo es weh tut". In diesem Fall heißt das: Dortmunder Nordstadt, sozialer Brennpunkt mit viel Konfliktpotential. Im Umgang mit Kindern aus unterschiedlichsten Milieus überträgt er seine Erfahrungen aus dem Sport auf die pädagogische Arbeit. Mit Erfolg: Er stellt klare Regeln für Leistung, Aufmerksamkeit und Respekt auf, stellt das Team in den Mittelpunkt und vermittelt so jedem Kind das Gefühl, eine wichtige Rolle einzunehmen. Denn nur wenn die Klasse zusammenarbeitet, kommt jeder Einzelne zum Ziel. Was Knut Reinhardt erlebt, bedeutet ihm heute mehr als seine sportlichen Erfolge.

Anbieter: buecher
Stand: 19.09.2020
Zum Angebot
Vilnius (eBook, ePUB)
24,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Litauens Hauptstadt Vilnius wurde im 20. Jahrhundert zum Brennpunkt sozialer und nationaler Revolutionen, von Kriegen und Besatzungen. Insbesondere seit der politischen Unabhängigkeit im Jahr 1991 begann sich die Stadt neu in Europa zu verorten und ihre Geschichte neu zu entdecken. Bereits seit Jahrhunderten ist die Stadt ein Erfahrungsraum verschiedener Kulturen. Spuren vergangener Lebenswelten und Identitäten zeigen sich bis heute in der Vielfalt der städtischen Architektur und Topografie. So gibt es neben dem litauischen das polnische und das jüdisch-jiddische, das russische und das weißrussische Vilnius: Orte, die von verschiedenen nationalen und konfessionellen Gruppen in Besitz genommen wurden. Die Autorinnen und Autoren des Bandes nehmen uns mit auf eine Entdeckungsreise und zeigen uns Vilnius in seiner historischen und kulturellen Vielfalt. Anschaulich vermitteln sie, wie sehr Gegenwart und Zukunft der Stadt mit den historischen Erfahrungen verwoben sind.

Anbieter: buecher
Stand: 19.09.2020
Zum Angebot
Die Rosenthaler Vorstadt
9,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Nach dem Willen König Friedrichs II. entstand ab 1752 vor dem Rosenthaler und dem Hamburger Tor eine Siedlung für Handwerker aus dem Voigtland, die zum Ausbau der Residenzstadt nach Berlin geholt worden waren. Zwischen Tor- und Invalidenstraße wurden Brunnen-, Acker-, Berg- und zuletzt die Gartenstraße angelegt. Anfangs Neu-Voigtland genannt, erhielt das Quartier später den offiziellen Namen Rosenthaler Vorstadt. Mehrere Gründe führten dazu, dass sich das privilegierte Viertel nur wenige Jahrzehnte nach seiner Entstehung zu einer Armenkolonie entwickelte. Im 19. Jahrhundert bis Gesundbrunnen einerseits sowie Schwedter und Choriner Straße andererseits erweitert, blieb die Gegend jedoch weiterhin ein sozialer Brennpunkt. Nach dem Mauerbau 1961 geteilt, gehörten die Straßenzüge nördlich der Bernauer Straße zu Westberlin, die südlich gelegenen zu Ostberlin. Mauergedenkstätte und Versöhnungskapelle erinnern heute an dieses schmerzliche Kapitel. Der Mauerfall von 1989 brachte nicht nurden historischen Namen des Stadtteils wieder ins Gespräch, sondern eröffnete ihm auch eine neue Perspektive. Längst gehört die Rosenthaler Vorstadt zu den gefragten Wohnvierteln der Bundeshauptstadt, in der sich darüber hinaus zahlreiche Startup-Unternehmen, Kunstgalerien und Kreative angesiedelt haben.

Anbieter: buecher
Stand: 19.09.2020
Zum Angebot
Die Rosenthaler Vorstadt
10,25 € *
ggf. zzgl. Versand

Nach dem Willen König Friedrichs II. entstand ab 1752 vor dem Rosenthaler und dem Hamburger Tor eine Siedlung für Handwerker aus dem Voigtland, die zum Ausbau der Residenzstadt nach Berlin geholt worden waren. Zwischen Tor- und Invalidenstraße wurden Brunnen-, Acker-, Berg- und zuletzt die Gartenstraße angelegt. Anfangs Neu-Voigtland genannt, erhielt das Quartier später den offiziellen Namen Rosenthaler Vorstadt. Mehrere Gründe führten dazu, dass sich das privilegierte Viertel nur wenige Jahrzehnte nach seiner Entstehung zu einer Armenkolonie entwickelte. Im 19. Jahrhundert bis Gesundbrunnen einerseits sowie Schwedter und Choriner Straße andererseits erweitert, blieb die Gegend jedoch weiterhin ein sozialer Brennpunkt. Nach dem Mauerbau 1961 geteilt, gehörten die Straßenzüge nördlich der Bernauer Straße zu Westberlin, die südlich gelegenen zu Ostberlin. Mauergedenkstätte und Versöhnungskapelle erinnern heute an dieses schmerzliche Kapitel. Der Mauerfall von 1989 brachte nicht nurden historischen Namen des Stadtteils wieder ins Gespräch, sondern eröffnete ihm auch eine neue Perspektive. Längst gehört die Rosenthaler Vorstadt zu den gefragten Wohnvierteln der Bundeshauptstadt, in der sich darüber hinaus zahlreiche Startup-Unternehmen, Kunstgalerien und Kreative angesiedelt haben.

Anbieter: buecher
Stand: 19.09.2020
Zum Angebot
Jon Lowenstein
26,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Jon Lowensteins Aufnahmen zeigen, dass Fotos nicht im Augenblick verharren müssen, sondern eine lange und tief empfundene Geschichte erzählen können. Die Themen des Dokumentarfotografen sind soziale Ungerechtigkeit, Rassismus und systemische Gewalt. Ihnen widmet er sich in Langzeitprojekten über Jahre hinweg. Seine Arbeiten zur Lage illegaler Einwanderer in den USA erfuhren bereits viel Aufmerksamkeit. Nun wendet Lowenstein die Kameralinse seiner Nachbarschaft zu, denn er wohnt mitten in dem Chicagoer Viertel South Side. Oft als sozialer Brennpunkt in den Nachrichten beschrieben, zeigt er den Alltag hinter den Schlagzeilen in körnigen Schwarz-Weiß-Aufnahmen. Ergänzt um persönliche Texte vertieft sich der Einblick in die South Side noch weiter und erfüllt die Bilder mit zusätzlichem Leben.Lowensteins Arbeit zeichnet sich durch langzeitige dokumentarische Projekte aus. Sein Ziel ist es, soziale Ungerechtigkeit auszuleuchten und gesellschaftlich kaum beachteten Themen mehr Aufmerksamkeit zu schenken. Neben dem Langzeitprojekt South Side dokumentierte Lowenstein (1970) zudem die Erfahrungen illegaler lateinamerikanischer Einwanderer in den USA. Er gewann zahlreiche Preise und Stipendien, wie den World Press Award, den Getty Images Grant und den Lange-Taylor Prize.

Anbieter: buecher
Stand: 19.09.2020
Zum Angebot
Jon Lowenstein
26,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Jon Lowensteins Aufnahmen zeigen, dass Fotos nicht im Augenblick verharren müssen, sondern eine lange und tief empfundene Geschichte erzählen können. Die Themen des Dokumentarfotografen sind soziale Ungerechtigkeit, Rassismus und systemische Gewalt. Ihnen widmet er sich in Langzeitprojekten über Jahre hinweg. Seine Arbeiten zur Lage illegaler Einwanderer in den USA erfuhren bereits viel Aufmerksamkeit. Nun wendet Lowenstein die Kameralinse seiner Nachbarschaft zu, denn er wohnt mitten in dem Chicagoer Viertel South Side. Oft als sozialer Brennpunkt in den Nachrichten beschrieben, zeigt er den Alltag hinter den Schlagzeilen in körnigen Schwarz-Weiß-Aufnahmen. Ergänzt um persönliche Texte vertieft sich der Einblick in die South Side noch weiter und erfüllt die Bilder mit zusätzlichem Leben.Lowensteins Arbeit zeichnet sich durch langzeitige dokumentarische Projekte aus. Sein Ziel ist es, soziale Ungerechtigkeit auszuleuchten und gesellschaftlich kaum beachteten Themen mehr Aufmerksamkeit zu schenken. Neben dem Langzeitprojekt South Side dokumentierte Lowenstein (1970) zudem die Erfahrungen illegaler lateinamerikanischer Einwanderer in den USA. Er gewann zahlreiche Preise und Stipendien, wie den World Press Award, den Getty Images Grant und den Lange-Taylor Prize.

Anbieter: buecher
Stand: 19.09.2020
Zum Angebot