Angebote zu "Zwischen" (13 Treffer)

Kategorien

Shops

Kulturelle Identität
71,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Die interdisziplinär angelegte Reihe setzt sich zum Ziel, das vielschichtige Wechselspiel zwischen Mensch und Welt zu beleuchten, wie es sich im Gebrauch von Stimme, Geste, Schrift und Zeichen manifestiert. Der dritte Band befaßt sich mit dem Schlüsselbegriff der Identität.Identität resümiert den Brennpunkt einer Vielzahl von unterschiedlichen Prozessen, die an der Nahtstelle zwischen Subjekt bzw. Individuum, sozialer, ethnischer Gruppe, nationaler oder kultureller Gemeinschaft bzw. politischer Führungsspitze verlaufen. Es sind Reibungsprozesse, Prozesse der Aneignung und Abgrenzung, bei denen ein hohes Maß an emotionalen Energien freigesetzt und Gewalt ausgeübt wird.In den einzelnen Beiträgen wird Identität in Beziehung zu weiteren problematischen Begriffen unserer Zeit gesetzt und diskutiert: Assimilation, Multikulturalismus, Hybridität oder Globalisierung. Dabei werden grundlegende und richtungsweisende Fragestellungen erörtert, die in naher Zukunft von hoher gesellschaftspolitischer Brisanz sein werden.

Anbieter: Dodax
Stand: 18.01.2020
Zum Angebot
Revitalisierungsprozesse als Wegbereiter für Ge...
70,00 € *
ggf. zzgl. Versand

In der Weserstraße im Reuterquartier in Berlin- Neukölln ist im Sommer 2008 auf die geschlossenen Rollläden im Erdgeschoss eines Hauses die Aufforderung: Gentrify This! gesprüht worden. Wunsch? Protest? Resignation? Gentrification gilt als ein Stadtentwicklungsprozess mit dem umfassende Aufwertungen des sozialen, funktionalen und baulichen Umfeldes eines Stadtteils oder Quartiers einhergehen.Im Reuterquartier, welches lange Zeit als sozialer Brennpunkt stigmatisiert war, zeigen sich seit 2005 erste Veränderungen in Richtung Aufwertung. Doch führt Aufwertung zwangsläufig zur Verdrängung der ursprünglichen Bewohnerschaft? Die Autorin diskutiert diese Frage im Kontext der aktuellen Gentrificationforschung. Sie analysiert die Unterschiede und Zusammenhänge zwischen Revitalisierung und Gentrification, untersucht den Status Quo der Aufwertung im Reuterquartier und zeigt Handlungsansätze für eine integrierte Gestaltung dieses Prozesses auf.

Anbieter: Dodax AT
Stand: 18.01.2020
Zum Angebot
Revitalisierungsprozesse als Wegbereiter für Ge...
68,00 € *
ggf. zzgl. Versand

In der Weserstraße im Reuterquartier in Berlin- Neukölln ist im Sommer 2008 auf die geschlossenen Rollläden im Erdgeschoss eines Hauses die Aufforderung: Gentrify This! gesprüht worden. Wunsch? Protest? Resignation? Gentrification gilt als ein Stadtentwicklungsprozess mit dem umfassende Aufwertungen des sozialen, funktionalen und baulichen Umfeldes eines Stadtteils oder Quartiers einhergehen.Im Reuterquartier, welches lange Zeit als sozialer Brennpunkt stigmatisiert war, zeigen sich seit 2005 erste Veränderungen in Richtung Aufwertung. Doch führt Aufwertung zwangsläufig zur Verdrängung der ursprünglichen Bewohnerschaft? Die Autorin diskutiert diese Frage im Kontext der aktuellen Gentrificationforschung. Sie analysiert die Unterschiede und Zusammenhänge zwischen Revitalisierung und Gentrification, untersucht den Status Quo der Aufwertung im Reuterquartier und zeigt Handlungsansätze für eine integrierte Gestaltung dieses Prozesses auf.

Anbieter: Dodax
Stand: 18.01.2020
Zum Angebot
Wechselwirkungen zwischen Arbeitsmarkt und sozi...
58,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Wechselwirkungen zwischen Arbeitsmarkt und sozialer Sicherung berühren in vielfältiger Weise zentrale Themen der Wirtschafts- und Sozialpolitik und stehen vielfach im Brennpunkt öffentlicher Diskussionen - man denke beispielsweise an die Frühverrentung als arbeitsmarktpolitisches Instrument mit erheblichen Auswirkungen auf die Sozialversicherung. Der Zusammenhang zwischen Arbeitsmarkt und sozialer Sicherung beschränkt sich aber nicht auf solche Bereiche, in denen - wie in der Sozialversicherung - sowohl die Finanzierung als auch der Erwerb von Ansprüchen auf Sozialleistungen an die Erwerbstätigkeit anknüpfen, sondern berührt viele weitere Bereiche der sozialen Sicherung. Der vorliegende Band verdeutlicht dies an ausgewählten Beispielen, die mit Blick auf die Bedingungen in Deutschland - vor allem empirisch - analysiert werden. Dazu gehören der Zusammenhang zwischen Arbeitslosigkeit und Sozialhilfebezug, zwischen Leistungen der Arbeitslosenversicherung und Höhe und Dauer der Arbeitslosigkeit sowie Auswirkungen von Zuwanderung auf öffentliche Haushalte, was in erheblichem Maße mit davon abhängt, inwieweit Zuwandernde in den Arbeitsmarkt integriert werden. Überprüft wird auch die Frage, inwieweit die Erwartungen, die in eine Flexibilisierung arbeitsvertraglicher Regelungen gesetzt wurden, tatsächlich in Deutschland eingetroffen sind.In den Beiträgen dieses Bandes wird deutlich, daß realitätsbezogene Analysen eine differenzierte Berücksichtigung sowohl verschiedener Bevölkerungsgruppen als auch institutioneller Regelungen erfordern. Während in politischen Diskussionen vielfach recht pauschale und stark vereinfachende Aussagen Beachtung finden, sollen die hier vorgelegten Arbeiten zu einer differenzierteren Sicht beitragen wie auch zu einem besseren Verständnis der komplexen Beziehungen zwischen Arbeitsmarkt und sozialer Sicherung.

Anbieter: Dodax
Stand: 18.01.2020
Zum Angebot
Wechselwirkungen zwischen Arbeitsmarkt und sozi...
59,70 € *
ggf. zzgl. Versand

Wechselwirkungen zwischen Arbeitsmarkt und sozialer Sicherung berühren in vielfältiger Weise zentrale Themen der Wirtschafts- und Sozialpolitik und stehen vielfach im Brennpunkt öffentlicher Diskussionen - man denke beispielsweise an die Frühverrentung als arbeitsmarktpolitisches Instrument mit erheblichen Auswirkungen auf die Sozialversicherung. Der Zusammenhang zwischen Arbeitsmarkt und sozialer Sicherung beschränkt sich aber nicht auf solche Bereiche, in denen - wie in der Sozialversicherung - sowohl die Finanzierung als auch der Erwerb von Ansprüchen auf Sozialleistungen an die Erwerbstätigkeit anknüpfen, sondern berührt viele weitere Bereiche der sozialen Sicherung. Der vorliegende Band verdeutlicht dies an ausgewählten Beispielen, die mit Blick auf die Bedingungen in Deutschland - vor allem empirisch - analysiert werden. Dazu gehören der Zusammenhang zwischen Arbeitslosigkeit und Sozialhilfebezug, zwischen Leistungen der Arbeitslosenversicherung und Höhe und Dauer der Arbeitslosigkeit sowie Auswirkungen von Zuwanderung auf öffentliche Haushalte, was in erheblichem Maße mit davon abhängt, inwieweit Zuwandernde in den Arbeitsmarkt integriert werden. Überprüft wird auch die Frage, inwieweit die Erwartungen, die in eine Flexibilisierung arbeitsvertraglicher Regelungen gesetzt wurden, tatsächlich in Deutschland eingetroffen sind.In den Beiträgen dieses Bandes wird deutlich, daß realitätsbezogene Analysen eine differenzierte Berücksichtigung sowohl verschiedener Bevölkerungsgruppen als auch institutioneller Regelungen erfordern. Während in politischen Diskussionen vielfach recht pauschale und stark vereinfachende Aussagen Beachtung finden, sollen die hier vorgelegten Arbeiten zu einer differenzierteren Sicht beitragen wie auch zu einem besseren Verständnis der komplexen Beziehungen zwischen Arbeitsmarkt und sozialer Sicherung.

Anbieter: Dodax AT
Stand: 18.01.2020
Zum Angebot
Die Rosenthaler Vorstadt
10,25 € *
ggf. zzgl. Versand

Nach dem Willen König Friedrichs II. entstand ab 1752 vor dem Rosenthaler und dem Hamburger Tor eine Siedlung für Handwerker aus dem Voigtland, die zum Ausbau der Residenzstadt nach Berlin geholt worden waren. Zwischen Tor- und Invalidenstraße wurden Brunnen-, Acker-, Berg- und zuletzt die Gartenstraße angelegt. Anfangs Neu-Voigtland genannt, erhielt das Quartier später den offiziellen Namen Rosenthaler Vorstadt. Mehrere Gründe führten dazu, dass sich das privilegierte Viertel nur wenige Jahrzehnte nach seiner Entstehung zu einer Armenkolonie entwickelte. Im 19. Jahrhundert bis Gesundbrunnen einerseits sowie Schwedter und Choriner Straße andererseits erweitert, blieb die Gegend jedoch weiterhin ein sozialer Brennpunkt. Nach dem Mauerbau 1961 geteilt, gehörten die Straßenzüge nördlich der Bernauer Straße zu Westberlin, die südlich gelegenen zu Ostberlin. Mauergedenkstätte und Versöhnungskapelle erinnern heute an dieses schmerzliche Kapitel. Der Mauerfall von 1989 brachte nicht nur den historischen Namen des Stadtteils wieder ins Gespräch, sondern eröffnete ihm auch eine neue Perspektive. Längst gehört die Rosenthaler Vorstadt zu den gefragten Wohnvierteln der Bundeshauptstadt, in der sich darüber hinaus zahlreiche Startup-Unternehmen, Kunstgalerien und Kreative angesiedelt haben.

Anbieter: Dodax AT
Stand: 18.01.2020
Zum Angebot
Die Rosenthaler Vorstadt
9,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Nach dem Willen König Friedrichs II. entstand ab 1752 vor dem Rosenthaler und dem Hamburger Tor eine Siedlung für Handwerker aus dem Voigtland, die zum Ausbau der Residenzstadt nach Berlin geholt worden waren. Zwischen Tor- und Invalidenstraße wurden Brunnen-, Acker-, Berg- und zuletzt die Gartenstraße angelegt. Anfangs Neu-Voigtland genannt, erhielt das Quartier später den offiziellen Namen Rosenthaler Vorstadt. Mehrere Gründe führten dazu, dass sich das privilegierte Viertel nur wenige Jahrzehnte nach seiner Entstehung zu einer Armenkolonie entwickelte. Im 19. Jahrhundert bis Gesundbrunnen einerseits sowie Schwedter und Choriner Straße andererseits erweitert, blieb die Gegend jedoch weiterhin ein sozialer Brennpunkt. Nach dem Mauerbau 1961 geteilt, gehörten die Straßenzüge nördlich der Bernauer Straße zu Westberlin, die südlich gelegenen zu Ostberlin. Mauergedenkstätte und Versöhnungskapelle erinnern heute an dieses schmerzliche Kapitel. Der Mauerfall von 1989 brachte nicht nur den historischen Namen des Stadtteils wieder ins Gespräch, sondern eröffnete ihm auch eine neue Perspektive. Längst gehört die Rosenthaler Vorstadt zu den gefragten Wohnvierteln der Bundeshauptstadt, in der sich darüber hinaus zahlreiche Startup-Unternehmen, Kunstgalerien und Kreative angesiedelt haben.

Anbieter: Dodax
Stand: 18.01.2020
Zum Angebot
DER TATORTREINIGER - Live Hörspiel - Die Challe...
19,70 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Die wunderbare Welt des Heiko Schotte als Live-HörspielErleben Sie die Welt der Tatorte dieser Republik aus den Augen des Tatortreinigers Heiko ?Schotty? Schotte und lassen Sie sich überraschen, durch welche Gegenstände wohl das Summen eines elektrischen Türöffners, das Klicken eines Feuerzeuges, das Knarzen eines alten Ledersofas oder das Zuschlagen einer Autotür entstehen. Tête-à-Tête mit dem ?Tatortreiniger?Augsburger Allgemeine Zeitung // Marcus Golling // 15.09.2016: Die JUB [?] kann sich damit rühmen, als erstes Theater überhaupt die Rechte für eine derartige Präsentation mit dem ?Tatortreiniger? zu haben. [..] Die drei Akteure ? Markus Hummel (als Schotty) sowie Sven Wisser und Sina Baajour ? stehen an Tapeziertischen, umgeben von allerlei Krimskrams. Eine Wäscheklammer klickt wie ein Feuerzeug, [..] die quietschende Kurbel eines mechanischen Bleistiftspitzers lässt die Vögel im Garten zwitschern. Es sind improvisierte Lösungen wie diese, die dem Format Live-Hörspiel den Witz verleihen. [?] Und die JUB bringt tatsächlich das Kunststück fertig, dass man selbst als Fan der Serie Original-Schotty-Darsteller Bjarne Mädel nicht mehr vermisst. Großer Applaus.Wir werden an diesem Abend diese beiden folgenden Episoden bei euch zeigen:?Schottys KampfKurzbeschreibung:Dass es sich beim Freundeskreis Heimat um eine Nazivereinigung handelt, ist schnell klar. Wie es dem Tatortreiniger dennoch gelingt, das Vereinshaus komplett entrümpeln und rosa streichen zu lassen, davon erzählt diese Folge.Ausführliche Beschreibung:Nach einem Unfall in einem Vereinsheim soll Schotty das Blut des Verstorbenen wegputzen. Arglos öffnet er die Tür zu einem Hinterzimmer und steht plötzlich in einer Parallel-Welt, die er lieber nicht betreten hätte. Die politischen Ansichten des Vereinsvorsitzenden sind selbst für Schottys dickes Fell eine Nummer zu heftig. Der Tatortreiniger beantwortet das auf seine ganz eigene Art und Weise.?AngehörigeKurzbeschreibung: Schotty soll das Atelier eines verstorbenen Zauberers reinigen, gerät dabei an dessen Exfreund und wird mit seinen Vorurteilen gegenüber Schwulen konfrontiert. Ausführliche Beschreibung: Eigentlich sollte es endlich wieder ein ruhiger, harmloser Arbeitstag für den Tatortreiniger Heiko ?Schotty? Schotte werden. Kein sozialer Brennpunkt erwartet ihn, kein Schauplatz eines grausigen Mordes, sondern schlicht die Beseitigung der letzten Spuren eines Unfalls: Schotty soll die geräumige, chice Wohnung eines Zauberers aufräumen, der durch ein tragisches Missgeschick seinen Kopf an einer Stufenkante aufschlug und daraufhin verstarb. Doch bald muss Schotty erkennen, dass ihm sehr wohl einige turbulente Stunden erwarten: Fanny Fee, der schwule beste Freund und ehemalige Geliebte des Verstorbenen, treibt sich munter in der Wohnung herum und weigert sich partout, sie zu verlassen, weshalb Schotty seine Arbeit nicht erledigen kann. Wie sich herausstellt, will Fanny die Leiche seines Freundes entführen, damit er eine ?schwule? Gedenkfeier erhält, statt von seiner rigiden Witwe unzeremoniell bestattet zu werden. Schotty will dies aber nicht zulassen, weshalb ein absurdes Hin und Her zwischen ihm und Fanny entsteht ?

Anbieter: Konzertkasse
Stand: 18.01.2020
Zum Angebot
Die Rosenthaler Vorstadt
9,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Nach dem Willen König Friedrichs II. entstand ab 1752 vor dem Rosenthaler und dem Hamburger Tor eine Siedlung für Handwerker aus dem Voigtland, die zum Ausbau der Residenzstadt nach Berlin geholt worden waren. Zwischen Tor- und Invalidenstraße wurden Brunnen-, Acker-, Berg- und zuletzt die Gartenstraße angelegt. Anfangs Neu-Voigtland genannt, erhielt das Quartier später den offiziellen Namen Rosenthaler Vorstadt. Mehrere Gründe führten dazu, dass sich das privilegierte Viertel nur wenige Jahrzehnte nach seiner Entstehung zu einer Armenkolonie entwickelte. Im 19. Jahrhundert bis Gesundbrunnen einerseits sowie Schwedter und Choriner Straße andererseits erweitert, blieb die Gegend jedoch weiterhin ein sozialer Brennpunkt. Nach dem Mauerbau 1961 geteilt, gehörten die Straßenzüge nördlich der Bernauer Straße zu Westberlin, die südlich gelegenen zu Ostberlin. Mauergedenkstätte und Versöhnungskapelle erinnern heute an dieses schmerzliche Kapitel. Der Mauerfall von 1989 brachte nicht nurden historischen Namen des Stadtteils wieder ins Gespräch, sondern eröffnete ihm auch eine neue Perspektive. Längst gehört die Rosenthaler Vorstadt zu den gefragten Wohnvierteln der Bundeshauptstadt, in der sich darüber hinaus zahlreiche Startup-Unternehmen, Kunstgalerien und Kreative angesiedelt haben.

Anbieter: buecher
Stand: 18.01.2020
Zum Angebot